BR in den Medien

E-Commerce in der Schweiz: Fragen und Antworten – iBusiness Ausgabe 4 vom November 2015

Lukas Bühlmann und Dr. Michael Reinle beantworten in der 4. Ausgabe des iBusiness Dossier vom November 2015 anhand von 13 Fragen, was beim E-Commerce in der Schweiz, auch im Vergleich zu Deutschland, zu beachten ist.
Ausgabe 4 des iBusiness Dossier vom November 2015 
Artikel „Von AGB bis Widerruf: Wie Shops in der Schweiz Abmahnungen abwehren“.


Big Data und das Datenschutzrecht – Bericht in der Handelszeitung

Artikel von Lukas Bühlmann in der Handelszeitung vom 28. Februar 2015 über die datenschutzrechtlichen Fragen, die sich bei der Auswertung grosser Datenmengen stellen und was bei der Lancierung von Big Data Projekten aus dieser Sicht beachtet werden muss.
Bericht Handelszeitung: Big Data und das Datenschutzrecht.


Mehr möglich als erlaubt – Beitrag zum rechtlichen Rahmen des Social Media Monitorings im Swiss IT Magazine

Für die Novemberausgabe 2014 des SwissITMagazine zum Thema Social Media Management verfassten Adrian Süess und Severin Walz von Bühlmann Rechtsanwälte einen Beitrag zur rechtlichen Zulässigkeit von Social Media Monitoring (SSM).
Der Artikel im SwissITMagazine steht hier im Volltext zum Download bereit.


Internationales Direct Marketing: „Man muss sich sehr bewusst sein, wo man Werbung treibt“

Interview mit Lukas Bühlmann in der Kundenzeitschrift „DirectNews“ der Schweizerischen Post über die rechtlichen Aspekte, die es im internationalen Direct Marketing zu beachten gilt.
Ausgabe 4/2015 der Fachzeitschrift DirectNews.
Interview mit Lukas Bühlmann.


Public Viewing an der Fussball-WM 2014

Artikel über die Vorschriften für Public Viewing während der Fussball-Weltmeisterschaft 2014. Als Experte wirkte Giuseppe Di Marco mit.
Beitrag in Salz & Pfeffer – Das Magazin der Gastronomie, März/April 2014, S. 80-84: "So rollen Ball und Rubel"


Interview zum Ambush Marketing vor Sotschi 2014

Artikel über eine Werbekampagne von Nike und den Umgang des Internationalen Olympischen Komitees (IOK) mit dieser und vergleichbaren Werbeaktionen. Mit Stellungnahmen von Lukas Bühlmann.
Beitrag in Le Temps vom 13.12.2013: "Avec sa nouvelle campagne de pub, Nike s’associe aux Jeux de Sotchi sans y être invité"


Interview zum schweizerischen E-Commerce-Recht

Interview mit Lukas Bühlmann über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen im schweizerischen E-Commerce-Recht.
Beitrag in Lawyer Monthly, Dezember 2013, S. 77: "Internet and e-commerce in Switzerland" (englisch)


Was darf der Hersteller im E-Commerce?

Artikel von Lukas Bühlman und Martin Schirmbacher über die Möglichkeiten des Herstellers zur Einschränkung des Absatzes seiner Produkte über den E-Commerce.
Beitrag in absatzwirtschaft 11/2013, S. 50-52: "Was darf der Hersteller im E-Commerce?"


Sport ist für TV-Anbieter matchentscheidend

Artikel über die laufende Diskussion um die Praxis bei der Vergabe von Live-Sportrechten im Schweizer Digitalfernsehen. Mit Experteninterview mit Lukas Bühlmann und Fabian Reinholz.
Beitrag in Finanz und Wirtschaft vom 30.10.2013: "Sport ist für TV-Anbieter matchentscheidend"


Was der Hersteller verlangen darf – Rechtliche Grenzen der Einflussnahme durch den Hersteller

Zunehmend versuchen Hersteller, Händlern Vorgaben in Sachen Preis und Online-Distribution zu machen. Die Massnahmen reichen von Verkaufsverboten auf Online-Plattformen bis zur Beschränkung von Online-Marketingmassnahmen der Händler. Doch nicht alles ist rechtens. Martin Schirmbacher und Lukas Bühlmann zeigen die rechtlichen Grenzen auf.
Beitrag in Acquisa 09/2013: "Was der Hersteller verlangen darf"
(auch veröffentlicht im Acquisa-Blog vom 25.07.2013)


Vorgaben von oben – Welche Einflussnahme durch den Hersteller muss der Online-Händler hinnehmen?

Immer häufiger kommt es vor, dass Hersteller versuchen, ihren Händlern spezifische Vorgaben zu machen, wie sie ihre Produkte im Netz anbieten dürfen. Lukas Bühlmann erläutert, welche Einflussnahme durch den Hersteller sich Online-Händler gefallen lassen müssen.
Beitrag in Internet World Business vom 02.09.2013 (Ausgabe 18/2013): "Vorgaben von oben"


Haftung für Äußerungen auf Bewertungsportalen – Schweizer und deutsches Recht im Vergleich

Immer wieder gibt es Streit um Äußerungen in sozialen Netzwerken und Bewertungsportalen. Das Kammergericht Berlin hat nun über einen Fall entschieden, in dem ein Reisebüro und Bewertungsportal mit Sitz in der Schweiz wegen negativer Kommentare über ein Berliner Hostel verklagt wurde. Diese Entscheidung haben Lukas Bühlmann und Martin Schirmbacher zum Anlass genommen, die grundlegenden Unterschiede bei der Haftung von Portal-Betreibern nach deutschem und schweizerischem Recht aufzuzeigen.
Beitrag im Shopbetreiber-Blog vom 12.08.2013: "Haftung für Äußerungen auf Bewertungsportalen – Schweizer & deutsches Recht im Vergleich"


Zulässigkeit der Einflussnahme von Herstellern und Grosshändler auf die Preisgestaltung

Immer wieder beschweren sich Shopbetreiber über Versuche von Herstellern und Grosshändlern, auf die Preisgestaltung des Shops Einfluss zu nehmen. Lukas Bühlmann und Martin Schirmbacher besprechen ein aktuelles BGH-Urteil und werfen einen Blick auf die schweizerische Rechtslage.
Beitrag im Shopbetreiber-Blog vom 31.07.2013: "Herstellerdruck auf die Preise? BGH-Urteil hat auch Auswirkungen auf den Cross-Border-Vertrieb"


Kann Mammut ohne Amazon & Co?

Der Schweizer Hersteller von Outdoor-Produkten Mammut verbietet seinden Vertriebspartnern in der Schweiz neuerdings vertraglich, ihre Produkte bei reinen Online-Händlern wie Amazon und Ebay zu verkaufen. Beitrag zum Thema mit Verweis auf einen Artikel von Lukas Bühlmann und Martin Schirmbacher in der NZZ.
Beitrag auf E-Commerce-Facts vom 25.07.2013: "Kann Mammut ohne Amazon & Co?"


Tanz dich frei: Muss Facebook Namen bekanntgeben?

Zur Demo "Tanz dich frei" in Bern wurde via Facebook aufgerufen. Um die Organisatoren schon im Vorfeld in die Pflicht nehmen zu können, bat der Berner Sicherheitsdirektor die Verantwortlichen der Internet-Plattform um die Namen der Party-Veranstalter. Nik Schoch äussert sich zur Rechtslage und den Erfolgsaussichten des Gesuchs.
SRF 4 News aktuell: Interview mit Nik Schoch vom 27.05.2013


Rechtliche Aspekte der Internationalisierung von Onlineshops: Der Other-Country-Shop

Lukas Bühlmann / Dr. Martin Schirmbacher

Im Cross-Border-E-Commerce kann es sehr schnell vorkommen, dass ausländisches Recht zur Anwendung kommt. Diese Gefahr besteht immer dann, wenn der Shopbetreiber Bestellungen aus dem Ausland entgegennimmt. Dass er vor ausländischen Gerichten unter Berufung auf ausländisches Recht verklagt wird, ist in solchen Fällen nie auszuschliessen. Lukas Bühlmann und Martin Schirmbacher (HÄRTING Rechtsanwälte) präsentieren in der März-Ausgabe der Zeitschrift „iBusiness Dossier – Internationaler E-Commerce“ einen Ansatz, wie mit diesem Problem umgegangen werden kann: Den sog. „Other-Country-Shop“.
Erschienen in: iBusiness Dossier 2a/13, S. 23 ff. 
Rechtliche Aspekte der Internationalisierung von Onlineshops: Der Other-Country-Shop (844.1 kB)


Regelung des Online-Marketings als Gegenstand von Franchise-Verträgen

Das Online-Marketing hat sich für viele Unternehmen zu einem unverzichtbaren Bestandteil ihrer Werbekonzepte entwickelt. Auch im Rahmen von Franchise-Verhältnissen besteht ein wachsendes Bedürfnis, ergänzend zur Offline-Werbung die vielfältigen Online-Werbe-Massnahmen zur Gewinnung neuer Kunden und zur Pflege bestehender Kundenbeziehungen einzusetzen. Lukas Bühlmann befasst sich in seinem Beitrag mit den kartellrechtlichen Schranken der Regelung des Online-Marketings in Franchise-Verträgen.
Beitrag im Franchise-Newsletter "Aktuell" von Consultants House, Ausgabe 1/2013: "Regelung des Online-Marketings als Gegenstand von Franchise-Verträgen"


10vor10: Neue Gewährleistungsregelung – mehr Leistung für Konsumenten?

Beitrag in der Sendung "10vor10" über das neue Gewährleistungsrecht und die Konsequenzen für die Konsumenten. Mit Experteninterview mit Lukas Bühlmann.
10vor10-Beitrag vom 02.01.2013: "Mehr Leistung für Konsumenten"


MySignTALK mit Lukas Bühlmann über E-Commerce-Recht

Welches Recht gilt bei Onlineshops? Gilt deutsches Recht, wenn ein Schweizer Onlineshop nach Deutschland liefert? Wird es in der Schweiz bald auch viel strengere Gesetze geben, die den Onlinehandel regulieren? Diesen und weiteren Fragen stellt sich Lukas Bühlmann im MySign-Talk mit Mike Müller vom Dezember 2012.
MySign-Talk vom Dezember 2012


10vor10: Radarwarnungen über Facebook und Smartphone-Apps – rechtlich zulässig?

Beitrag der Sendung "10vor10" über Radarwarnungen mittels Facebook und Smartphone-Apps. Mit Experteninterview mit Lukas Bühlmann.
10vor10-Beitrag vom 09.11.2012: "Busse für Radarwarnungen"


Widerrufsrecht in der Schweiz

Lukas Bühlmann über die geplante Einführung eines Widerrufsrechts für den Online-Handel in der Schweiz.
Beitrag in Internet World Business vom 11.10.2012 (Ausgabe 21/2012): "Widerruf in der Schweiz?"


Deutsches "Button-Gesetz" betrifft auch Schweizer Unternehmen

Lukas Bühlmann stellt im Interview mit dem KMU-Portal des SECO die Folgen des deutschen Button-Gesetzes für Schweizer E-Commerce-Unternehmen dar.
KMU-Portal des Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO), Interview mit Lukas Bühlmann vom 15.08.2012: "Das neue "Button-Gesetz" in Deutschland betrifft auch Schweizer E-Commerce-Unternehmen"


Rechtliche Zulässigkeit von Verkaufsverboten auf Internetplattformen

Sportartikelhersteller wie Adidas würden generell den Vertrieb ihrer Waren über Plattformen wie eBay, Amazon oder ricardo.ch verbieten. Lukas Bühlmann und Martin Schirmbacher äussern sich zur rechtlichen Zulässigkeit solcher Verobte.
Beitrag im Shopbetreiber-Blog vom 24.07.2012: "Muss sich ein Online-Händler den Verkauf über Internet-Plattformen verbieten lassen?"


TA-Online zum "Button-Gesetz": Weitreichende Konsequenzen auch für Schweizer Onlineshops

In Deutschland tritt am 1. August 2012 das sogenannte Button-Gesetz in Kraft. Lukas Bühlmann und Martin Schirmacher geben Auskunft über die Konsequenzen für Schweizer Onlineshops.
Tagesanzeiger online vom 12.07.2012: "Dann kann der Käufer die Ware Jahre später zurückgeben"


Ist ein Vertriebsverbot von Markenartikeln über Drittplattformen wie amazon und eBay kartellrechtlich zulässig?

In einem Interview mit AdZine, einem Magazin für Online-Marketing, nehmen Lukas Bühlmann und Martin Schirmbacher Stellung zu verschiedenen Fragen rund um das Verbot des Verkaufs über Drittplattformen.
AdZine-Interview vom 11.07.2012: "Keine Marken mehr auf Amazon und eBay?"


Dürfen Hersteller oder Grosshändler Brandbidding verbieten?

Martin Schirmbacher / Lukas Bühlmann

Wenn von den rechtlichen Aspekten des Keyword-Advertisings die Rede ist, geht es in der Regel um die rechtliche Zulässigkeit des Brand-Bidding. Wann darf ein Händler oder ein Konkurrent die Marke eines Wettbewerbers für seine Adwords-Anzeigen als Keyword buchen? Dabei geht es um Marken- und Wettbewerbsrecht. Eine ganz andere Frage ist, ob der Markeninhaber als Hersteller oder ein zwischengeschalteter Lieferant auf dem Vertragswege die Markenbuchung verbieten darf.
Erschienen in: suchradar 36/2012, S. 26 ff.
Dürfen Hersteller oder Grosshändler Brandbidding verbieten? (1.8 MB)


Muss ein Online-Händler Vertriebsverbote eines Markenartiklers für Marktplätze hinnehmen?

Martin Schirmbacher und Lukas Bühlmann gehen der Frage nach, ob Online-Händler Vertriebsverbote eines Markenartiklers für Marktplätze hinnehmen müssen.
Beitrag in Internet World Business vom 06.07.2012 (Ausgabe 14/2012): "Darf Adidas das?" 


Dürfen Markenhersteller Plattformen vom Internetverkauf ausschliessen?

Ob der Plan des Sportartikelherstellers Adidas, ab 2013 nicht mehr über Amazon oder Ebay zu verkaufen, auch dem geltenden Recht standhält, ist nicht eindeutig klar. Die Zulässigkeit solcher Beschränkungen in einem Vertriebssystem ist umstritten und hängt von vielen Einzelheiten ab. Martin Schirmbacher und Lukas Bühlmann erläutern die Rechtslage.
Beitrag auf iBusiness online vom 02.07.2012: "Recht & Gesetz: Dürfen Markenhersteller Plattformen vom Internetverkauf ausschließen?"


Missbräuchliche AGB nach der UWG-Revision

Am 1. Juli 2012 tritt die revidierte Vorschrift des UWG über missbräuchliche Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) in Kraft. Noch immer besteht eine grosse Unsicherheit über die konkreten Vorgaben der umstrittenen neuen Regelung. Lukas Bühlmann und Michael Schüepp stellen sich die Frage, ob und gegebenefalls mit welchen Konsequenzen bei der Auslegung der Bestimmung auf EU-Recht zurückgegriffen werden sollte.
Beitrag auf dem Onlineportal von WEKA Treuhand vom 01.07.2012: "Missbräuchliche AGB nach der UWG-Revision - graue Liste unzulässiger Klauseln auch in der Schweiz?"


Vorsicht Fallstricke

Die Handelszeitung hat am 10. Mai 2012 eine Spezialausgabe zum Online-Shopping veröffentlicht. Darin ist auch ein Beitrag von Lukas Bühlmann enthalten, welcher die grundlegenden rechtlichen Anforderungen für Online-Shops erläutert. Der Artikel ist als Leitfaden für Shop-Betreiber konzipiert und soll diesen einen Kurzüberblick über die geltende Rechtslage ermöglichen.
Erschienen in: Handelszeitung-Special „Online-Shopping“, 10.05.2012, S. 55.
Vorsicht Fallstricke (348.6 kB)


Inkrafttreten des revidierten Schweizer UWG – neue Pflichten für Online-Shops

Mit der Revision des UWG, die am 1. April 2012 in Kraft treten wird, werden neue Pflichten für Onlineshops eingeführt. Lukas Bühlmann erläutert die wichtigsten Punkte der Revision.
Beitrag im Shopbetreiber-Blog vom 08.02.2012: "Revision des Schweizer UWG: Neue Vorgaben für Shopbetreiber ab April"


Zulässigkeit von Beschränkungen des Internet-Vertriebs

Wenn Lieferanten in die Ausgestaltung Ihres Online-Shops oder Ihres Online-Marketings eingreifen wollen, ist dies nicht ohne weiteres zulässig. Lukas Bühlmann und Martin Schirmbacher zeigen auf, wo die kartellrechtlichen Grenzen sind.
Beitrag im Shopbetreiber-Blog vom 09.09.2011: "Dürfen Hersteller den Vertrieb über das Internet beschränken?"


TA-Online-Interview: Irreführende Werbung für Kosmetika mit Julia Roberts

In letzter Zeit wurde im Allgemeinen verschiedentlich über mutmasslich irreführende Werbung für Kosmetikprodukte berichtet. In einem Artikel der Online-Ausgabe des Tages-Anzeigers gibt Michael Schüepp Auskunft zur Rechtslage in der Schweiz.
Tagesanzeiger online vom 29.07.2011: "In der Schweiz hätte Julia Roberts bessere Chancen"


Die rechtlichen Tücken des mobile Commerce

Beim Vertragsschluss oder Werbung über Smartphones oder Geräte wie das iPad und der Entwicklung von mobilen Apps betritt man ein juristisches Minenfeld. Newsbeitrag mit Verweis auf den M-Commerce-Leitfaden von Bühlmann Rechtsanwälte und Härting Rechtsanwälte.
Beitrag im IT Magazine vom 11.03.2011: "Die rechtlichen Tücken des mobile Commerce"


Juristischer Leitfaden für Mobile Commerce

Beitrag über den M-Commerce-Leitfaden von Bühlmann Rechtsanwälte und Härting Rechtsanwälte auf www.it-markt.ch.
www.it-markt.ch vom 10.03.2011: "Unternehmen betreten rechtliches Neuland"


Die Kundschaftsentschädigung für Franchise-Nehmer nach Schweizer Recht

Lukas Bühlmann über die Kundschaftsentschädigung, resp. Ausgleichsanspruch für Franchise-Nehmer nach Schweizer Recht.
Beitrag im Franchise-Newsletter "Aktuell" von Consultants House, Ausgabe 1/2011: "Die Kundschaftsentschädigung für Franchise-Nehmer nach Schweizer Recht"


Möglichkeit der Sammelverzollungen fällt weg

Schweizer Unternehmen konnten bei der Versendung verschiedener Bestellungen desselben Produkts aus Deutschland oder der restlichen EU von der sog. Sammelverzollung Gebrauch machen. Der deutsche Zoll will diese schlanke Verzollung nun in nächster Zeit abschaffen.
Beitrag im Shopbetreiber-Blog vom 10.09.2010: "Abschied von Sammelverzollungen – Handlungsbedarf für Schweizer Händler"


Urheberrechtsverletzungen in P2P-Netzwerken

Im Experten-Live-Talk bei Radio Energy Zürich spricht Lukas Bühlmann über die Rechtslage bezüglich Urheberrechtsverletzungen in P2P-Netzwerken.
Experten-Live-Talk bei Radio Energy Zürich vom 10.09.2010


Neues Schweizer Produktesicherheitsgesetz

Lukas Bühlmann über das am 1. Juli 2010 in Kraft getretene Produktsicherheitsgesetz.
Beitrag im Franchise-Newsletter "Aktuell" von Consultants House, Ausgabe 3/2010: "Neues Schweizer Produktsicherheitsgesetz"


Digitaler Rechtsprechungskommentar zum IT-Recht mit Lukas Bühlmann

Der von Weblaw angebotene Push-Service für neue Schweizer Entscheide wird ergänzt um kurze Entscheid-Kommentare durch spezialisierte Autoren. Zum Autorenteam gehört auch Lukas Bühlmann, der regelmässig relevante Schweizer Rechtsprechung zum IT-Recht kommentiert.
Mehr Informationen zum Push-Service-Dienst und Digitalen Rechtsprechungskommentar von Weblaw finden Sie hier.


Vereinfachte Zollanmeldung von Kleinsendungen in der Schweiz

Der Bundesrat hat entschieden, im Verfahren zugelassener Empfänger (ZE) ab dem 1. Januar 2011 eine vereinfachte Zollanmeldung für Kleinsendungen in die Schweiz zu ermöglichen. Lukas Bühlmann erläutert die neue Regelung.
Beitrag im Shopbetreiber-Blog vom 13.04.2010: "Vereinfachte Zollanmeldung von Kleinsendungen in die Schweiz"


Rechtliche Aspekte der Internationalisierung von Online-Shops

Lukas Bühlmann / Martin Schirmbacher

Online-Shops, die den Schritt auf ausländische Märkte wagen wollen, sollten neben kulturellen, technischen und tatsächlichen Aspekten auch rechtliche Belange nicht vernachlässigen. Die Praxis zeigt, dass im Cross-Border-Kontext sehr schnell ausländisches Recht zur Anwendung kommt und sich Shopbetreiber schon frühzeitig mit Besonderheiten ausländischer Rechtsordnungen auseinandersetzen müssen. Der vorliegende Beitrag für die Zeitschrift iBusiness Dossier beinhaltet viele praktische Hinweise und Checklisten für die schrittweise Expansion ins Ausland.
Erschienen in: iBusiness Dossier 1/11, S. 53 ff.
Rechtliche Aspekte der Internationalisierung von Online-Shops(716.7 kB)

Newsletter Anmeldung Latest News Various E-commerce & Internet IP & Technologie Life-Science Media Privacy & Datenschutz Produktrecht Sport & Sponsoring Veranstaltungen & Sonstiges Vertrieb & Handel Werbung Wettbewerb Zoll

Newsletter